Fehlermeldung

User warning: The following module is missing from the file system: drupalcenter. For information about how to fix this, see the documentation page. in _drupal_trigger_error_with_delayed_logging() (line 1156 of /var/www/www.schlebruegge.com/www/includes/bootstrap.inc).

CONTRAPOSITIVE

Cover_Komary
CONTRAPOSITIVE

David Komary (Hg.)

mit Texten von David Komary

Deutsch/Englisch, 144 Seiten, zahlreiche Abbildungen in Farbe, 19 x 23 cm, Softcover

2014

ISBN 978-3-902833-63-1

€ 22,00 [A]

€ 21,40 [D]

Die Publikation Contrapositive nimmt sieben Ausstellungen in den Blick, die zwischen 2012 und 2014 in der Galerie Stadtpark gezeigt wurden. Contrapositive ist als Fortsetzung, aber auch als Gegenstück zum 2011 erschienenen Katalog Coprime konzipiert. Während sich das in Coprime vorgestellte Konzept ausschließlich aus der Konstellation zweier künstlerischer Positionen formiert hat, sind seit 2012 auch Einzelpositionen Bestandteil des Programmes. Das Format der Einzelausstellung ist der auditiven und visuellen Immersivität von laufbildbasierten Arbeiten geschuldet, welche die Inszenierung mit einer zweiten Arbeit ausschließt. Contrapositive fungiert als übergeordnete Publikation, die nicht bloß ausgewählte Ausstellungen dokumentiert, sondern jenseits der Rahmung der jeweiligen Ausstellungsdispositive nach Verbindungen und Interferenzen zwischen den Ausstellungen fragt. Auf diese Weise wird die Metastruktur des in drei Themenstränge gegliederten Programmes ersichtlich. Ein Novum der Ausstellungsstrategie der Galerie Stadtpark und zugleich Spezifikum der Publikation Contrapositive bildet die Einbindung arrivierter historischer Positionen, die aktuellen zeitgenössischen Arbeiten jüngerer Generationen gegenübergestellt werden. Diese Art verbindender Konfrontation fand erstmals in der Ausstellung and in between (Thomas Locher und Katarina Zdjelar) zur Form, gefolgt von contrapositive (Fred Sandback und Alice Cattaneo), short term stability (Navid Nuur und Franz Erhard Walther) und schließlich concrete deviation (Bill Bollinger und Mary Ellen Carroll).